Helfen Sie uns helfen!

Unterstützen Sie die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in Lage.

Fördermitgliedschaft

IBAN: DE
13476501300070052725
BIC:
WELADE3LXXX

Aktive Mitgliedschaft

Blutspende, Seniorenarbeit, Sanitätsdienst, Kleidershop, Bevölkerungsschutz, Jugendrotkreuz. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, sich bei uns zu engagieren. Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner

Rotkreuzleiterin
Jana Blum
Jana.Blum@DRK-Lage.de

Rotkreuzleiter
Thomas Rottmann
Thomas.Rottmann@DRK-Lage.de

Rotkreuzarzt
Björn Kleine
Bjoern.Kleine@DRK-Lage.de

Stellv. Rotkreuzärztin
Lea Exl
Lea.Exl@DRK-Lage.de

Stellv. Rotkreuzleiter
Jens Hollmann
Jens.Hollmann@DRK-Lage.de

Dienstabend

Der Dienstabend findet jeden Donnerstag in geraden Kalenderwochen um 19:30 Uhr in der Werrestraße 40 in Lage statt.

Debora

Das Rote Kreuz ist "freie Zeit, die du mit anderen Menschen, für andere Menschen verbringst."

Hallo Debora, wie lange bist du nun schon im DRK Lage aktiv?
Ganz genau seit dem 02. April 2015.

Wie kam es dazu, dass du Mitglied im DRK Lage geworden bist?
Da ich schon länger im Jugendrotkreuz Lippe aktiv war, wollte ich noch mehr "Rotkreuz-Luft" schnuppern und habe mir somit eine Gemeinschaft gesucht.

Was sind deiner Meinung nach wichtige Voraussetzungen, die man mitrbingen sollte, um im Roten Kreuz aktiv werden zu wollen?
Auf jeden Fall sollte man Freude daran haben, etwas mit und für Menschen zu unternehmen. Das heißt, eine gewisse soziale Kompetenz sollte vorhanden sein. Jedoch bietet das Rote Kreuz so viele verschiedene Facetten, dass für jeden etwas dabei sein sollte.

Du bist nun seit etwas mehr als einem Jahr dabei. Was hast du bisher erlebt?
Ich habe bereits die Sanitätsdienstausbildung abgeschlossen und gerade am letzten Sonntag war ich auf meinem ersten Sanitätsdienst.

Gibt es ein Erlebnis, das dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Oh, da gibt es viele Erlebnisse. Aktuell habe ich das Bild im Kopf, als wir bei der San-Fortbildung reanimiert haben und Anne plötzlich reagiert hat.

Mit Anne meinst du das Übungsphantom?
Genau, das Übungsphantom, das wir neu im Kreisverband haben und, das auf die Maßnahmen der Helfer reagieren kann.

Du hast dich bei den neuen Kampagnenmotiven für die Deutsche Rote Freizeit entschieden. Warum?
Das Thema Freizeit hat mich irgendwie angesprochen. Einmal ist dieses Motiv auch mit dem Jugendrotkreuz verbunden und des Weiteren sagt es aus, dass man vor allem in der Freizeit im Roten Kreuz aktiv werden kann. Es ist also freie Zeit, die du mit anderen Menschen, für andere Menschen verbringst. Und das trifft meiner Meinung nach, sehr gut auf das Rote Kreuz zu.

Wie zeitintensiv ist dein Engagement im Roten Kreuz?
Das ist eine schwierige Frage. Mal mehr und mal weniger. Da mir die Zeit aber Freude bereitet, fällt es gar nicht auf, wie viel Zeit es wirklich ist.

Was machst du neben deinem Engagement im Roten Kreuz?
Neben meinem Engagement im Roten Kreuz gehe ich zur Zeit noch zur Schule und mache gerade mein Abitur. Dementsprechend nimmt die Schule moment viel Zeit ein, sodass andere Dinge eher in den Hintergrund treten.

Inwiefern hat dir dein Engagement im Roten Kreuz auch in deinem normalen Leben schon genützt?
Durch das Engagement habe ich meine Erste-Hilfe-Kenntnisse stets erweitern können und konnte so z.B. bei einem Verkehrsunfall  reagieren und Hilfe leisten. Insgesamt konnte ich so mein Auftreten gegenüber unbekannte Situationen stärken.

Hat dein ehrenamtliches Engagement auch deinen Lebensweg nach dem Abitur beeinflusst?
Ja, das würde ich schon sagen. Nach dem Abitur werde ich einen Bundesfreiwilligendienst im Breich des Rettungsdienstes machen.

Was würdest du den Leserinnen und Lesern mit auf den Weg geben wollen, die sich vorstellen könnten, sich ehrenamtlich zu engagieren, aber den ersten Schritt noch nicht ausgeführt haben?
Viele denken vielleicht, dass sie keine Zeit dafür haben und sie dadurch in stressige Situationen geraten. Ich kann dazu sagen, dass es eigentlich gar keine Zeit ist, die einem in irgendeiner Weise weggenommen wird. Denn es ist Zeit, in der man sich persönlich weiterentwickeln kann und gleichzeitig mit Freunden verbringt. Es lohnt sich, einfach mal vorbeizukommen, um etwas "Rotkreuz-Luft" schnuppern zu können!

Debora, vielen Dank für das Gespräch und deine Antworten.

Steckbrief

Name: Debora
Mitglied seit: 2015
Qualifikation: Sanitäterin
Nächstes Ziel: Rettungssanitäterin