Sie sind hier: Unser Ortsverein / Ausrüstung / Technik

Helfen Sie uns helfen!

Unterstützen Sie die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in Lage.

Fördermitgliedschaft

IBAN: DE
13476501300070052725
BIC:
WELADE3LXXX

Aktive Mitgliedschaft

Blutspende, Seniorenarbeit, Sanitätsdienst, Kleidershop, Bevölkerungsschutz, Jugendrotkreuz. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, sich bei uns zu engagieren. Sprechen Sie uns an!

Geräte und Technik

Lifepak 12

Der Lifepak 12 beinhaltet therapeutische und diagnostische Funktionen in einer kompakten Einheit für Anwender im klinischen wie präklinischen Bereich. Das Gerät bietet alle Defibrillationsfunktionen und branchenübliche Überwachung in einem einzigen, portablen Gerät. Dank des Gerätes ist es möglich ein 6-Kanal, wie auch ein 12-Kanal-EKG zu schreiben und die Vitalfunktionen eines Patienten (Sauerstoffgehalt im Blut, Puls) mittels Fingersensor zu überwachen.

Unser Lifepak verfügt in den Taschen über Defi-Elektroden für Kinder und Erwachsene, Einmalrasierer, EKG-Elektroden, sowie eine Roller Druckerpapier.

Lifepak 500

Der Lifepak 500 ist ein automatischer externer Defibrillator (AED) und erkennt, ob der bewusstlose Patient einen defibrillationspflichtigen Herzrythmus hat und empfiehlt dem Benutzer dann, einen Stromstoß abzugeben.

Ein Lifepak 500 ist auf unserem Krankentransportwagen. Der zweite, den wir besitzen, steht als Reservegerät zur Verfügung.

Absaugpumpe Accuvac basic

Diese elektrische Absaugpumpe dient dazu, flüssige Stoffe (z.B. Speichel) aus dem Mund-Rachen-Bereich abzusaugen.

Diese Absaugpumpe haben wir, wie auch den Krankentransportwagen, beim Rettungsdienst Mittelhessen erstanden. Standardmäßig ist die Absaugpumpe auf dem Krankentransportwagen und wird bei allen Einsätzen außerhalb des Fahrzeuges mitgenommen.

Digitale Funkmeldeempfänger

Bei digitalen Funkmeldeempfängern handelt es sich um tragbare Empfangsgeräte, die zur Alarmierung unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer genutzt werden.

Dank des Displays können Einsatzstichworte gleich mit übertragen werden. Die Geräte sind seit 2010 bei uns im Einsatz.

Das DRK in Lippe verwendet die Modelle BOSS 910, BOSS 925 und BOSS 935 des Herstellers Swissphone.

Digitalfunkgeräte

Bei dem HRT (Handheld Radio Terminal) STP 9000 handelt es sich um ein Funkgerät der Firma Sepura für den Digitalfunk. Das Funkgerät besitzt ein widerstandsfähiges Gehäuse mit der Schutzklasse 67 (staubdicht und Schutz gegen kurzzeites Untertauchen) und ist mit einer externen Hör-/Sprechgarnitur ausgestattet.

Der Ortsverein Lage besitzt drei Funkgeräte dieses Types. Außerdem stehen uns noch zwei weitere HRTs zur Verfügung, die auf den beiden Katastrophenschutzfahrzeugen verbaut sind und vom Land/Kreisverband finfanziert wurden.

Bei dem HRT (Handheld Radio Terminal) STP 9000 handelt es sich um ein Funkgerät der Firma Sepura für den Digitalfunk. Das Funkgerät besitzt ein widerstandsfähiges Gehäuse mit der Schutzklasse 67 (staubdicht und Schutz gegen kurzzeites Untertauchen) und ist mit einer externen Hör-/Sprechgarnitur ausgestattet. Außerdem verfügt dieses Funkgerät über eine DMO-Repeaterfunktion. Dadurch kann die Reichweite im DMO-Modus fast verdoppelt werden. Um die Funkgeräte mit dieser Sonderfunktion schnell erkennen zu können, wurden das Tastaturenfeld neongelb gehalten.

Der Ortsverein Lage besitzt zwei Funkgeräte mit DMO-Repeaterfunktion. Ein Funkgerät befindet sich auf dem Einsatzleitwagen.

Fahrtragen

Stollenwerk-Fahrtrage

Diese Fahrtrage der Firma Stollenwerk befindet sich auf unserem Krankentransportwagen. Auf der Trage selbst ist das Kopfteil stufenlos höhenverstellbar, zudem sind Fußhochstellung und Bauchdeckenentlastung mittels kombinierter Teleskopführung möglich.

Fahrtragen sind heutzutage Standard auf allen Krankentransport- und Rettungswagen. Sie erleichtern es den Helfern, den Patienten zum und in das Auto zu bringen. Zudem lassen sie auch noch ein sehr rückenschonendes Arbeiten zu.

Diese Stollenwerk-Fahrtrage ähnelt der Fahrtrage vom KTW, ist allerdings nicht getüvt und darf auch nicht mehr im Fahrzeug eingesetzt werden. Außerdem verfügt diese Fahrtrage auch nur über die Möglichkeit, das Kopfteil stufenlos in der Höhe zu verstellen. Wir nutzen die Fahrtrage zu Ausbildungszwecken.

Weitere Fahrtragen

Mit den Jahren haben sich einige Fahrtragen in unserem Bestand angesammelt, die inzwischen nicht mehr auf den Tragetisch im KTW passen. Neben zwei Fahrtragen der Firma Ferno vefügen wir auch noch über eine Kartsana-Fahrtrage. Diese kam mit dem Krankentransportwagen, ist jedoch für Deutschland gar nicht zugelassen. Darf also in dem Fahrzeug nicht eingesetzt werden. Da die Trage große Räder hat und daher auf unebenem Untergrund gut eingesetzt werden kann, nutzen wir diese Fahrtrage auf großflächigen Sanitätsdiensten, wie beispielsweise Reinholdi.

Schaufeltrage

Die Schaufeltrage besticht durch ihre zahlreichen Einsatzmöglichkeiten: Man kann sie bei Verletzungen des Beckens oder der Wirbelsäule oder bei Frakturen des Oberschenkels einsetzen. Mit Hilfe der Schaufeltrage können Patienten schonend und mit geringen Bewegungen des Körpers auf die Trage oder eine Vakuummatratze übergehoben werden.

Durch ihre Größe eignet sich die Schaufeltrage auch gut, um Patienten aus LKW-Kabinen zu retten oder durch enge Treppenhäuser zu transportieren.

Das DRK Lage hat eine Schaufeltrage auf dem Krankentransportwagen und eine weitere für größere Sanitätsdienste.

Tragestuhl

Für den Patiententransport von kreislaufstabilen Patienten, die nicht liegend transportiert werden müssen, haben wir Tragestühle. Diese Tragestühle zeichnen sich durch Tragegeriffe in unterschiedlichen Höhen aus, so dass ein Tragen über Treppen insbesondere für die Helfer sehr rückenschonend ablaufen kann.

Auf geraden Flächen kann der Stuhl ganz einfach gerollt werden.

Ein Tragestuhl befindet sich auf unserem Krankentransportwagen und der andere wird flexibel eingesetzt.

Vakuummatratze

Die Vakuummatraze ist mit kleinen Polyethylenkügelchen gefüllt, die sich hervorragend an den Körper anschmiegen. Wenn die Luft aus der Matratze abgesaugt wird, dann presst sich das Füllmaterial an den Körper und die Matratze wird zu einer festen Unterlage, in der der Patient ruhiggestellt wird.

Die Matratze findet vor allem Anwendung bei Frakturen der Wirbelsäue, Beckenfrakturen, Oberschenkelfrakturen oder Schädel-Hirn-Trauma.

Die Vakuummatratze ist das am vielseitigsten anwendbare Ruhigstellungsmittel.

zum Seitenanfang